Helden Blog

Eco Facts | News | Tipps & Ideen | Unsere Produkte |

[Pressemitteilung] Barbara Schöneberger steht auf Blaue Helden

August 26, 2021

[Pressemitteilung] Barbara Schöneberger steht auf Blaue Helden

Die Entertainerin ist überzeugt: Es geht auch ohne Plastik! Deshalb engagiert sich die Barbara Schöneberger Beteiligungsgesellschaft mbH im Kampf gegen die Vermüllung der Meere und wird Gesellschafterin von Blaue Helden. Das Start-up ist führender Hersteller nachhaltiger und umweltfreundlicher Reinigungstabs im stationären Handel des deutschsprachigen Raums. Blaue Helden-Produkte reduzieren das Kunststoffaufkommen im Haushalt sowie den CO2-Verbrauch über die gesamte Wertschöpfungskette.

86 Millionen Tonnen Plastik schwimmen in den Weltmeeren. Und es wird immer mehr. Die Ozeane versinken geradezu im Plastikmüll – wenn sich nichts ändert. Doch jede und jeder kann ganz konkret daran mitwirken, dass sich tatsächlich etwas tut. Das Bad Homburger Unternehmen Blaue Helden leistet seinen Beitrag, indem es zeigt: Auch bei so alltäglichen Produkten wie Reinigungsmitteln lässt sich Plastikmüll vermeiden. Das 2020 von Christoph Heeren gestartete Unternehmen produziert entsprechende Tabs. Und genau die helfen, den Plastikverbrauch in Haushalten nachhaltig zu reduzieren. Unterstützt wird diese Mission nun auch von Entertainerin Barbara Schöneberger. Ihre Barbara Schöneberger Beteiligungsgesellschaft mbH ist bei Blaue Helden neben den bisherigen Gesellschaftern Christoph Heeren, Frederik Wittkopf und Bübchen Skincare GmbH (Katjes International) als Gesellschafterin eingestiegen.

„Alle suchen verzweifelt nach Möglichkeiten, sich besser und umweltverträglicher zu verhalten“, so Barbara Schöneberger. „Und natürlich kann man die Welt nicht auf einen Schlag perfekt machen, aber Blaue Helden zu benutzen, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn jede und jeder bei Putzmitteln auf Plastik verzichtet, ist die Gesamtwirkung schon eine ziemlich große. Blaue Helden beweist: Es geht auch ohne Kunststoff!“

Putzen ohne Plastik? Klingt kompliziert, denn Putz- und Spülmittel, Allzweck-, Bad-, Glasreiniger und Co. benötigen schließlich eine Flasche, eine Tube oder sonst ein Behältnis – und die sind in der Regel aus Kunststoff. Blaue Helden umgeht dieses Problem und setzt auf sogenannte „PowerTabs“, die erst im Haushalt verflüssigt werden. Dazu braucht man lediglich Wasser und eine wiederverwertbare Flasche seiner Wahl.

Die ergiebigen Tabs von Blaue Helden sind nicht nur vegan, ohne Tierversuche hergestellt und biologisch abbaubar, sondern überdies in kompostierbarem Papier verpackt. Darüber hinaus müssen sie auch nicht um die halbe Welt reisen. Stattdessen werden sie in Deutschland in einem Familienbetrieb entwickelt, produziert und eingetütet. Blaue Helden hat sich zudem vom ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg den CO2-Fußabdruck seiner Produkte errechnen lassen: Demnach sind sie 25 Mal klimafreundlicher als herkömmliche Putzmittel.

Dieses Konzept hat auch Barbara Schöneberger überzeugt: „Einen Tab in eine Flasche zu werfen, kriegt jede und jeder hin – sogar ich. Außerdem fällt einem das Putzen allein schon deswegen leichter, weil man vorher beim Einkaufen keine Flaschen mehr schleppen muss.“

Im Blaue Helden-Portfolio soll es allerdings nicht beim Thema Putzen bleiben. So wird es demnächst neben der Reinigung des Haushalts auch um die des menschlichen Körpers gehen. Last but not least arbeitet Blaue Helden mit der Umweltschutzorganisation „Plastic Bank“ zusammen. Durch diese Kooperation wird für jeden verkauften PowerTab eine Plastikflasche an einem der leider vielen müllbelastenden Strände dieser Welt sammelt.

Die einzelnen PowerTabs gibt es nicht nur im Internet, sondern auch im stationären Handel. Bislang sind sie in Deutschland zum Beispiel bei dm und Edeka sowie unter anderem bei Migros in der Schweiz und BIPA in Österreich erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1,75 Euro pro Tab. Ein Starter-Kit mit eigener Blaue Helden-Flasche und Tab kostet 2,95 Euro.


Über Blaue Helden: Das Start-up wurde 2020 von Christoph Heeren gegründet. Zu den Gesellschaftern gehören neben Christoph Heeren auch Frederik Wittkopf, Bübchen Skincare GmbH (Katjes International) und die Barbara Schöneberger Beteiligungsgesellschaft mbH. Auslöser für die Gründung waren die immensen Zahlen, die weltweit für den nicht-heldenhaften Umgang mit Plastik stehen: Im Meer finden sich 86 Millionen Tonnen Plastik – eine Flasche braucht mindestens 450 Jahre, um sich zu zersetzen. Und in Deutschland läuft es nicht besser: Mehr als sechs Millionen Tonnen Kunststoffabfälle werden jährlich produziert – Tendenz steigend. Nur rund 17 Prozent werden recycled, der Rest wird verbrannt oder landet auf Mülldeponien im In- und Ausland. Dagegen möchte Blaue Helden etwas tun. Die PowerTabs sind ein Anfang. Für jeden von uns.





Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Bewusste Schnäppchenjagd am Green Friday
Bewusste Schnäppchenjagd am Green Friday

November 25, 2021

An keinem anderen Tag konsumieren Menschen mehr als am Black Friday. Doch was bedeutet das für die Umwelt? In diesem Blogpost nehmen wir das einmal genauer unter die Lupe – und stellen dir dabei auch das nachhaltige kleine Geschwisterchen des Black Friday vor, den sogenannten Green Friday.

Vollständigen Artikel anzeigen →

How-To: Adventskalender ganz einfach selber basteln
How-To: Adventskalender ganz einfach selber basteln

November 23, 2021

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, wie du zwei verschiedene Arten von DIY-Kalendern ganz einfach selbst basteln kannst – mit Dingen, die sonst im Müll landen würden...

Vollständigen Artikel anzeigen →

Happy World Vegan Month: Fünf Fakten über das vegane Leben, die du vielleicht noch nicht kanntest
Happy World Vegan Month: Fünf Fakten über das vegane Leben, die du vielleicht noch nicht kanntest

November 11, 2021

Zu Ehren des World Vegan Month im November möchten wir fünf interessante Fakten über den Veganismus und veganen Lebensstil mit euch teilen, die ihr vielleicht noch nicht kanntet.

Vollständigen Artikel anzeigen →